Vereinsgründung

Gründungsversammlung am 01.04.2017 um 19:30 Uhr, Zillestraße 101c, 10585 Berlin

 

Die Vereinssatzung ist als Entwurf fertig. Sie kann im Downloadbereich heruntergeladen werden. Endgültig verabschiedet wird sie erst bei der Gründungssitzung. Anschließend erfolgt die Eintragung des Vereins. Damit ist der Startschuss für unsere eigene Interessensvertretung gefallen.

 

Wir wollen hier endlich mit lauter und glaubwürdige Stimme gegenüber der Politik, der Stiftung und den Medien auftreten.

 

Gründungsversammlung

Die Gründungsversammlung wird am 01.04.2017 um 19:30 Uhr in Berlin stattfinden.

Zillestr. 101C (Dritter Eingang, Erdgeschoss rechts)
10585 Berlin (Charlottenburg)
U- Bahnhof: Bismarckstraße (U2 und U7)
Fußweg etwas 500 m

Auf der Versammlung werden die Funktionsträger gewählt  (hierfür können nur Betroffene kandidieren!)  und die Satzung beschlossen. Jeder der Mitarbeiten möchte ist herzlich willkommen.

 

Ein guter Name

 

Der Namen unseres Vereins

VOB e.V. "Verband der Opfer des Blutskandals" wurde von vielen akzeptiert und wird jetzt auch so bei der Gründung verwendet.

 

Der Entwurf unserer Satzung kann hier als PDF runtergeladen werden.


Email: info@nochleben.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ine brehm (Freitag, 03 März 2017 13:03)

    Die eigenständige Vertretung der Interessen der Betroffenen des Blutskandals ist unverzichtbar, überfällig und hoffentlich auch im Sinne der Satzung zielführend.

  • #2

    Jens R. (Samstag, 18 März 2017 18:49)

    Danke, endlich tut sich etwas! Es wird Zeit, dass der Protest der Betroffenen sichtbar und hörbar wird. Wie bei den Contergan Opfern wird es nur durch lang anhaltende Proteste in den Köpfen der Politiker Spuren hinterlassen.
    Nicht zu vergessen sind bei diesem Skandal aber die bereits verstorbenen Opfer, die zum großen Teil klammheimlich und still gestorben sind, und das Leid der Angehörigen.

  • #3

    Doris Willmer (Sonntag, 19 März 2017 07:54)

    ja, es ist höchste Zeit, dass die Opfer dieses in den Einzelheiten unglaublichen Skandals aus dem Schatten treten und ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Schon etwas zu tun, mindert die Bitterkeit, verbindet mit den (Leidens-) Gefährten und stärkt - auch, wenn zwischendurch mal Frust aufkommt, weil es so langsam vorangeht. Doch es geht voran :-))

  • #4

    Dörte Nittka (Dienstag, 04 April 2017 19:20)

    Liebe MitstreiterInnen! Ich bin sehr stolz, dabei gewesen zu sein. Was für liebe Menschen und welch eine angenehme Stimmung, ob nun bei der Demo oder bei der Vereinsgründung. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf weitere Schritte und wenn möglich ein gesundes Wiedersehen. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl an Jürgen, Heiko, Elmar und Robert! Auf geht´s ! Die besten Wünsche aus Lübeck.