Demonstrationszug im Regierungsviertel

Für Viele die erste Demo!
Für Viele die erste Demo!

Am Samstag 01.04. fanden sich ca. 50 Personen zur Demonstration im Zentrums Berlins zusammen um "Gegen das Vergessen" des Blutskandals und dessen Opfer zu demonstrieren.

 

Der Umzug startete am Potsdammer Platz und führte Über ca. 2,8 km entlang der Wilhelmstraße und über Unter den Linden zum Brandenburger Tor. Wir waren aufgrund der guten Vorbereitung durch Lynn und die Blutskandal-Kampagne sehr gut ausgerüstet mit T-Shirts und Transparenten sowie Flugblättern.

Der Umzug hinterließ auf der gesperrten Straße im sonnigen Berlin mit einer überaus freundlich Polizei-Eskorte einen die Zuschauer fesselnden Eindruck. Lynn bediente das Megaphone als würde sie das jeden Samstag machen.

 

Die zahlreichen Passanten, waren sehr interresiert an unserem Informationsmaterial. Beidseits des Umzugs konnten viele Gespräche mit interessierten Berlinen aber auch Berlin Besuchern geführt werden, die den Blutskandal teilweise für lange entschädigt hielten oder von dem Skandal noch nichts gehört hatten. Die Angesprochenen waren vielfach Empörung darüber, dass ein Teil der Verursacher (die Pharma-Firmen und das Deutsche Rote Kreuz) sich nicht mehr ihrer Verantwortung stellen.

(jmn)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0