Miteinander reden hilft 

nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auch über einen Besuch auf unserer Facebook-Seite.

 


HIV-Infizierte werden weiterhin diskriminiert und ausgegrenzt

Ein Großteil der HIV-Infizierten in Deutschland wird im Alltag nach wie vor diskriminiert und ausgegrenzt. 95 Prozent der Befragten Positiven berichten von mindestens einer diskriminierenden Erfahrung in den vergangenen zwölf Monaten aufgrund von HIV. Schwerer als die gesundheitlichen Folgen der HIV-Infektion wiegen für viele Menschen die sozialen Folgen durch Vorurteile...

mehr lesen.... Artikel Deutsches Ärzteblatt 10. Sept. 2021

 

0 Kommentare

Unsere Ziele und Forderungen:

 

Als Zusammenschluss von Betroffenen des Bluterskandals und der Leistungsempfänger der Stiftung "Humanitäre Hilfe..." sehen wir die im Juni 2017 erfolgten Änderungen im HIV-Hilfegesetz positiv. Wir sind dankbar für diesen Schritt in die richtige Richtung. Er gibt den Betroffenen mehr längerfristige finanzielle Sicherheit. 

 

Mit bitterem Bedauern müssen wir allerdings zur Kenntnis nehmen, dass weitereführende Schritte um die aktuelle Situation der Opfer, neben der finanziellen Situation, zu verbessern wieder unterblieben sind.

Deshalb fordern wir....      mehr lesen

 

Verantwortung verjährt nicht !