Zum 40 igsten Jahrestag der AIDS Epidemie hat Arte eine sehenswerte Dokumentation erstellt die heute nachdenklich macht. Auch hier geht es um einen Kampf gegen einen pandemischen Virus. Doch HIV und dessen Opfer geraten immer wieder in Vergessenheit.
Ein Großteil der HIV-Infizierten in Deutschland wird im Alltag nach wie vor diskriminiert und ausgegrenzt. 95 Prozent der Befragten Positiven berichten von mindestens einer diskriminierenden Erfahrung in den vergangenen zwölf Monaten aufgrund von HIV. Schwerer als die gesundheitlichen Folgen der HIV-Infektion wiegen für viele Menschen die sozialen Folgen durch Vorurteile... mehr lesen.... Artikel Deutsches Ärzteblatt 10. Sept. 2021

Am Welt-Hepatitis-Tag, den 28. Juli 2021, hat der VOB eine politische Perfomance direkt am Brandenburger Tor durchgeführt. Sie trug den Titel: "Michaels Suche nach dem Glück im Leben, Verantwortung verjährt nicht" Thema war der Blutskandal der 80er / 90er Jahre und das Schicksal der Verstorbenen sowie der heute noch lebenden Opfer am Beispiel von Michaels Lebensgeschichte. Es waren etliche Zuschauer, einzelne Presseleute und ein Fernsehteam zugegen. Wir werden demnächst eine...
Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin, Mitglied im Gesundheitsauschuss der CDU, ist als Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung „Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen“ für die betroffenen Leistungsempfänger und Leistungsempfängerinnen plötzlich nicht mehr erreichbar. Aus der Tagespresse mussten die in den 80er Jahren mit HIV- und HCV-Geschädigten erfahren, dass ihre für sie zuständige Stiftungsvorsitzende des HIV-Hilfefonds Karin Maag ihr...

Aus HIV&more online (22.11.2020): Bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 wird häufig auch die Leber in Mitleidenschaft gezogen – und zwar auch bei denjenigen, bei denen zuvor keine Leberschädigung bekannt war. Studien zufolge sind die Leberwerte bei mindestens einem Fünftel bis hin zu drei Vierteln der Covid-19-Patienten auffällig. „Für Menschen, die bereits an der Leber erkrankt sind, gilt: Sie haben wahrscheinlich kein erhöhtes Risiko, sich mit SARS CoV-2 zu infizieren. Wenn jedoch...
"In mir ist eine unendlich große Sehnsucht nach unbelastetem Leben und Gesundheit" Dörte 2017 Heute erreichte uns die Nachricht von Dörtes Tod. Mit Trauer und Bestürzung haben wir die furchtbare Nachricht aufgenommen. Dörte musste lange gegen eine sich immer weiter verschlechternde Erkrankung kämpfen. Gestern war ihre Kraft dafür verbraucht.

Mitte November haben wir an alle Abgeordneten des Gesundheitsauschusses und an ausgewählte Politiker eine Pressemappe versendet. Dies war uns wichtig, da wir in der Coronakrise gesehen haben, dass die Situation der Opfer des Blutskandals völlig in den Hintergrund geraten ist. Gerade vor den schmerzhaften Verlusten und schweren Erkrankungen unter den Betroffenen war und ist es uns wichtig, genau jetzt mit lauter Stimme auf unsere schwere Situation aufmerksam zu machen. Die Pressemappe findet...
Jürgen Möller-Nehring, 13. Dezember 2020 Wir stecken mitten in der zweiten Welle der Pandemie. Beängstigende Nachrichten über ein überfordertes Gesundheitswesen werden häufiger. Je länger eine Krise andauert und wir alle psychischen Belastungen wie gesellschaftlichen Druck und grundlegenden Ängsten ausgesetzt sind, desto eher sind die individuellen Selbstheilungskräfte überfordert. Viele Menschen klagen bereits über Erschöpfung und es kommt häufiger zu akuten Belastungsreaktionen...

Ab November 2020 hat Cornelia Michel die Koordination von Presse-und Öffentlichkeitsarbeit unseres Verbandes übernommen. Wir möchten an dieser Stelle Olaf Wilsing-Jüterbock herzlich danken, der bisher diese Aufgabe mit viel Engagement erfüllt hat. Cornelia Michel bringt ihre langjährigen Erfahrungen als Contergan-Aktivistin ein und engagierte sich bei den Novellierungen des Conterganstiftungsgesetzes. Weiter hat sie einen sehr guten Einblick in die Hintergründe der Conterganstiftung und...
weiterlesen in der Taz.....

Mehr anzeigen