In dieser Woche will der Bundestag ein Triage-Gesetz beschließen. Es soll regeln, wer bei knappen Ressourcen im Gesundheitswesen zuerst behandelt wird und wer nicht. Nach mehreren Klagen vorm Bundesverfassungsgericht wurde vom BVG dem Gesetzgeber auferlegt, diese Situation gesetzlich zu regeln. Das Gesetz, das am Donnerstag (10.11.22) vom Bundestag beschlossen werden soll, sieht vor, dass bei einem Mangel an überlebenswichtigen intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten die aktuelle und...
Für die 30 Teilnehmer am Parlamentarischen Frühstück haben die beratende Rechtsanwältin Karin Buder und die Betroffenen Thomas Gabel, Ecki Hummel, Cornelia Michel, Lisa K. und Michael Diederich kurze Texte zur Veranschaulichung der aktuellen Situation für die Abgeordeneten verfasst. Sie haben sie im Rahmen des Frühstücks selbst vorgetragen. Diese sind durch klicken auf den Namen als PDF´s runterzuladen: Rechtsanwältin Karin Buder, Thomas, Ecki, Cornelia, Lisa, Michael

„Liebe Cornelia, vielen Dank für die Infomail eben. Ich bin nun nicht so sehr drin in allem, was gerade passiert, aber vielleicht ist auch genau diese Position ganz praktisch, um mal zu sehen & v.a. zu spüren (Gänsehaut), was unser VOB schon alles erreicht hat. Wenn ich da an den Start (...) denke...hätte da einer erzählt, was JETZT alles passiert, welches Netz inzwischen gewoben wurde, welche Kontakte sich etablieren würden & dass ein Frühstück mit Abgeordneten im Bundestag...
Der interdisziplinäre und internationale Kongress hat aus aktuellen Anlass in diesem Jahr einen neuen Namen bekommen. COVID-19 hat die Hepatitis aus dem Titel verdrängt. Man kann darüber unterschiedlicher Meinung sein. Aber auch aus diesem Grund hat sich der VOB entschieden, das Thema der Langzeitinfektionen mit HCV mit einer besonderen Hervorhebung der Situation von sehr lange HCV- (und HIV-) Infizierten in die Veranstaltung einzubringen. Thomas, Lisa und Michael werden bei einem...

Hier kann die März-Ausgabe 2022 der Zeitschrift Hämovision als PDF herunter geladen werden. Der Artikel zum VOB e.V. und zwei Interviews mit Michael und Jürgen findet ihr auf Seite 8-16
Zum 40 igsten Jahrestag der AIDS Epidemie hat Arte eine sehenswerte Dokumentation erstellt die heute nachdenklich macht. Auch hier geht es um einen Kampf gegen einen pandemischen Virus. Doch HIV und dessen Opfer geraten immer wieder in Vergessenheit. https://www.arte.tv/de/videos/097518-000-A/40-jahre-aids-schweigen-tod/

Pressemitteilung: Abgeordnete des Bundestags sichern den Betroffenen des Blutskandals Unterstützung zu Wentorf bei Hamburg 05.10.2022, 2.775 Zeichen Gemeinsam mit Stephan Pilsinger (CDU/CSU) haben die Mitglieder des Verbands der Opfer des Blutskandals (VOB e.V.) zu einem Parlamentarischen Frühstück am 21.09.2022 mit dem Ziel eigeladen, die Reform der „Stiftung Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen" (Stiftung Humanitäre Hilfe) anzustoßen. Zu den Gästen...
Ein Großteil der HIV-Infizierten in Deutschland wird im Alltag nach wie vor diskriminiert und ausgegrenzt. 95 Prozent der Befragten Positiven berichten von mindestens einer diskriminierenden Erfahrung in den vergangenen zwölf Monaten aufgrund von HIV. Schwerer als die gesundheitlichen Folgen der HIV-Infektion wiegen für viele Menschen die sozialen Folgen durch Vorurteile... mehr lesen.... Artikel Deutsches Ärzteblatt 10. Sept. 2021

Am Welt-Hepatitis-Tag, den 28. Juli 2021, hat der VOB eine politische Perfomance direkt am Brandenburger Tor durchgeführt. Sie trug den Titel: "Michaels Suche nach dem Glück im Leben, Verantwortung verjährt nicht" Thema war der Blutskandal der 80er / 90er Jahre und das Schicksal der Verstorbenen sowie der heute noch lebenden Opfer am Beispiel von Michaels Lebensgeschichte. Es waren etliche Zuschauer, einzelne Presseleute und ein Fernsehteam zugegen. Wir werden demnächst eine...
Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin, Mitglied im Gesundheitsauschuss der CDU, ist als Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung „Humanitäre Hilfe für durch Blutprodukte HIV-infizierte Personen“ für die betroffenen Leistungsempfänger und Leistungsempfängerinnen plötzlich nicht mehr erreichbar. Aus der Tagespresse mussten die in den 80er Jahren mit HIV- und HCV-Geschädigten erfahren, dass ihre für sie zuständige Stiftungsvorsitzende des HIV-Hilfefonds Karin Maag ihr...

Mehr anzeigen